Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 41 bis 43 von 43
  1. #41
    But just call me Nim! Avatar von Nimaris
    Registriert seit
    28.06.2014
    Beiträge
    1.744
    Gamer IDs

    Gamertag: Gaige

    Standard

    Zitat Zitat von vantastic Beitrag anzeigen
    Welche Zahlen jetzt wohl korrekt sind? Nur weil es Geoff auf Twitter behauptet, muss es nicht stimmen, aber die Zahlen sind mir persönlich egal, den das Letzte was ich den TGA wünsche sind sinkende Zuschauerzahlen.
    Nunja, Polygon ist jetzt auch nicht gerade für seine fehlerfreie Berichtserstattung bekannt.
    Aber ja, wie du schon sagtest, die Zahlen sind auch gar nicht so relevant.

    Was mir fehlte sind die PlayStation-Ankündigungen, blöd für eine Show wie die Game Awards wenn sich der Marktführer derzeit so rar macht und sein eigenes Event plant. Bei Dragon Age 4 hat man nix gesehen, euch reicht das vielleicht, mir nicht, ist genauso unnötig wie der E3 2018 TES 6-Teaser gewesen, Anthem kannte man bereits, Devil May Cry 5 gefällt mir nicht, das Patrice Désilets-Game ebenfalls. Mittlerweile mag ich es auch nicht, wenn ein Spiel 3+ Jahre vor Release angekündigt wird. Daher waren die Trailer für mich eine Enttäuschung und da es über 80 Millionen PS4 Nutzer gibt, stehe ich mit dieser Sicht bestimmt nicht alleine da. Da hat man in den vergangenen Jahren Besseres geboten, auch wenn die Show ansich vielleicht ein Fail war.
    Was die PS-Ankündigungen angeht, hast du ja schon selbst gesagt, dass das vorallem Sonys eigenen Entscheidungen sein dürften. Da verstehe ich aber, dass man als PS4-Besitzer vielleicht etwas benachteiligt war. Seit ich alle drei Systeme und einen Power-PC besitze, kann ich mich halt für alles begeistern, das macht es um einiges einfacher.

    Bei den nichtssagenden und viel zu frühen Ankündigungen stimme ich vollends zu. Ich liebe Dragon Age und war entsprechend freudig über die Ankündigung, aber du hast vollkommen recht, solche frühe Ankündigungen nehmen die Vorfreude eher, als dass sie sie steigern. Zumindest, bis der Release entsprechend nahe ist.

    Und ja ich gucke zwar nicht jedes Jahr aber häufig Oscars und Grammys und weiß, dass es noch viel schlechter geht.
    Ich glaube, es ist seit Trump noch viel schlimmer geworden. Diese ständigen politischen Dramen und sozialkritischen Dankesreden sind der Hauptgrund, wieso ich diese Shows nicht mehr wirklich gerne schaue. Es sei denn, Neil Patrick Harris oder Hugh Jackman moderieren, dann sind Musical-Einlagen vorgarantiert.

  2. #42
    Avatar von vantastic
    Registriert seit
    28.09.2016
    Beiträge
    1.951

    Standard

    Hugh Jackman als Co-Host bei den The Game Awards 2019, also ich würd's gucken! Dann könnte ich sogar über die drölftausend Indie-Trailer hinwegsehen ...



    Nur ob er die überwiegend junge Zielgruppe ansprechen würde?

    Zumindest war Phil Spencer witzig, weil er sich immer alles schön redet, wie toll alles ist. Ich fand die XO18 furchtbar und das Publikum dermaßen gestellt euphorisch in Mexiko.

    Lange Rede, kurzer Sinn, meiner Meinung nach ist noch Luft nach oben.

    Edit:
    Ihn hier könnte ich mir auch antun:



    "Was wäre größer als ein König?"
    "Ein Held!"

  3. #43
    But just call me Nim! Avatar von Nimaris
    Registriert seit
    28.06.2014
    Beiträge
    1.744
    Gamer IDs

    Gamertag: Gaige

    Standard

    Zitat Zitat von vantastic Beitrag anzeigen
    Hugh Jackman als Co-Host bei den The Game Awards 2019, also ich würd's gucken!
    Dito! Oder eine Musical-Einlage von Shawn, Phil und Reggie, um die Zusammenarbeit weiter voranzutreiben.

    Zumindest war Phil Spencer witzig, weil er sich immer alles schön redet, wie toll alles ist. Ich fand die XO18 furchtbar und das Publikum dermaßen gestellt euphorisch in Mexiko.
    Ja, das hat Phil leider so an sich. Aber wir müssen da auch so fair bleiben, Shawn und Reggie sind da keinen Deut besser, genau wie alle anderen Geschäftsmänner auch. Das gehört halt zu ihrem Job, und sie können schlecht sowas sagen wie "Das war von uns nicht so gut", wenn Millionen Menschen zuschauen. Das ist für eine Firma nicht sonderlich förderlich.

    Das soll nicht heißen, dass ich nicht finde, dass sie das sollten, das tue ich absolut und ich finde, mehr Ehrlichkeit und Offenheit würde dieser Industrie (wie jeder anderen auch) gut tun. Ich erinnere mich da an Todd Howard an der vergangenen E3, der sich öffentlich eingestand, dass nicht alles an Fallout 4 so gut wie funktionierte, wie er es 3 Jahre zuvor behauptete. Was dann nur wenige Monate später mit Fallout 76 passierte, ignorieren wir jetzt aber mal gekonnt.

Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •